Sonntag, 27. Februar 2011

Thermosifon-Solaranlagen

Thermosifon-Solaranlagen – das Schwerkraft-System das sich mit (fast) jeder vorh. Heizung verträgt

 


Durch einen Freund erfuhr ich von dieser Technologie der Wassererwärmung durch Sonnenenergie.Durch einen Freund erfuhr ich von dieser Technologie der Wassererwärmung durch Sonnenenergie.
Ich hatte mich schon vorher mit den unterschiedlichsten Methoden befasst.
Was mich bei allen anderen Technologien störte, war der energetische und bauliche Aufwand, vor allem, dass das Solarwasser durch eine Pumpe umgewälzt werden muss.
Bei dieser Anlage geschieht das einzig und allein durch die Schwerkraft. Bitte weiterlesen....
Bei dieser Thermo-Solaranlage befinden sich die "empfangenden Röhren"  wie üblich auf dem Dach und der Wasserbehälter frostgeschützt angebracht darüber.
Der größte Installationsaufwand besteht meiner Meinung darin eine Kaltwasser-Zulaufleitung zum Doppelmantelspeiche zu führen und von da wieder in der Rücklaufleitung zurück.
Meine Zentralheizung hat einen bestehenden üblichen Warmwasserspeicher der durch meinen Gasheizkessel beheizt wird.
Der Frischwasserzulauf zu dem bestehenden Speicher ist nun mit Solarspeicher-Rücklaufleitung verbunden.
In meinen bestehenden Warmwasserspeicher fließt nun kein 9°C-kaltes Leitungswasser mehr sondern grundsätzlich von der Sonne erwärmtes.
Da ich den Aufwand scheute Leitungsinstallationen durch das Wohnhaus bis zum Dachboden vorzunehmen. brachte ich die Anlage an eine Werkstattwand mit südlicher Ausrichtung an.

 

Der Warmwasserbehälter befindet sich frostsicher im Innern der Werkstatt.

 

Bei einer Anlageninstallation auf dem Dach könnte man vielleicht bessere Ergebnisse auf Grund von optimalen Sonneneinstrahlungen.
Meine erzielten Ergebnisse können sich aber auch sehen lassen:
An einem kalten Wintertag mit ungefähr 3-4 Stunden Sonneneinstrahlung auf Grund tief stehender Sonne erziele ich im Schnitt eine Einspeise-Wassertemperatur in meinen bestehenden Warmwasserspeicher von im Schnitt 27°C bis 30°C gegenüber sonst 7°C bis 9°C !
Meiner Meinung ist das schon eine ganz schöne Einsparung von Kilokallorien !
Sommer-Sonnentage ereichen Temperaturen um 50 °C.
Im Sommer könnte man bei vielen Sonnentagen also ohne Zuheizung auskommen.
Dieses Blog entstand in guter Zusammenarbeit mit:

ECO CASA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen